Öffentliche Bekanntmachung Bebauungsplan Interkommunales Gewerbegebiet "IKG Berg"

11.01.2018

​hier: Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs und der örtlichen Bauvorschriften

Der Gemeinderat der Stadt Hettingen hat am 05. Dezember 2017 in öffentlicher Sit-zung den geänderten Entwurf des Bebauungsplanes des Interkommunalen Gewer-begebiets „IKG Berg“  und den geänderten Entwurf der zusammen mit ihm aufge-stellten Örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen, diesen nach § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) öffentlich auszulegen.

In das Plangebiet sind nachfolgende Flurstücke einbezogen:
Der festgelegte Planbereich schließt südlich an das bestehende Gewerbegebiet „Bergwiesen“ an und hat eine Größe von ca. 7,8 ha. Der Geltungsbereich des Be-bauungsplans umfasst die Flurstücke 5069, 5070, 5172/1, 5172/2, 5173  komplett sowie folgende Flurstücke teilweise: 5829/1 und 6457 (nördl. L 415), 6071 und 6119 (L 415), 6077, 6080, 6081 (Lindenbergerstraße) und 6107.

Die nördliche Begrenzung des Geländes bildet die L 415 von Veringenstadt nach Langenenslingen. An der westlichen Grenze befindet sich die Straße von der L 415 zur Biogasanlage, die sich mit ca. 0,2 ha versiegelte Fläche im Geltungsraum befindet. Die südöstliche Grenze bildet ein Feldweg mit der Flurstücksnummer 6080.

Für die Abgrenzung gilt der angezeigte Lageplan des Ingenieurbüros Blaser aus Esslingen vom 13. November 2017.

Ziel und Zweck der Planung:
Im Stadtteil Inneringen soll gegenüber dem bestehenden Gewerbegebiet ein neuer Bebauungsplan für ein interkommunales Gewerbegebiet umgesetzt werden. Unter Berücksichtigung des schonenden Umgangs mit natürlichen Ressourcen und fehlen-der Alternativflächen der Städte Hettingen und Veringenstadt, beabsichtigen die beiden Städte, gemeinsam ein Interkommunales Gewerbegebiet (IKG) zu erschließen.

Mit dem Interkommunalen Gewerbegebiet „IKG Berg“ sehen sich die beiden Städte gemeinsam stärker im Wettbewerb. Es bestehen wesentlich bessere Entwicklungs-möglichkeiten, schon alleine wegen der günstigen Lage an der L 415. Wichtig ist ins-besondere Flächen für bestehende Firmen im Gebiet neu zu schaffen. Mit der Aus-weisung der GE-Fläche am Standort „IKG Berg“ haben die Unternehmen nun die Möglichkeit sich in Hettingen-Inneringen zu erweitern, aber auch zu etablieren.

Durchführung der Offenlage mit Beteiligung nach § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB
Der Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung, sowie die örtlichen Bauvorschriften und der Umweltbericht werden vom 22. Januar 2018 bis einschließlich 21. Februar 2018 bei der Stadt Hettingen, Schloss, im Hauptamt 2. Obergeschoß, Zimmer 2.3 von Montag bis Freitag während der üblichen Öffnungszeiten ausgelegt. Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Stellungnahmen beim Hauptamt der Stadt Hettingen abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweck-mäßig.

Es wird weiter darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgege-bene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberück-sichtigt bleiben können. Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Nor-menkontrolle nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Beteiligung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Bebauungsplanunterlagen und umweltbezogene Stellungnahmen
Der Entwurf des Bebauungsplanes Interkommunales Gewerbegebiet „IKG Berg“ vom 13. November 2017 umfasst folgende Unterlagen, die im Rahmen der Offenlage voll-ständig ausgelegt werden:

- Satzungen
- Planzeichnung
- Planungsrechtliche Festsetzungen
- Örtliche Bauvorschriften
- Begründung
- Beschlussvorlage des Gemeinderates zu den im Rahmen der Offenlage eingegangenen Anregungen und Stellungnahmen
- Sowie die folgenden vorliegenden umweltbezogenen Fachbeiträge

•    Umweltbericht mit Informationen
o    zu den wesentlichen Auswirkungen auf die umweltrelevanten Schutzgü-ter: Tiere, Pflanzen,  Fläche, Boden, Wasser, Luft, Klima und das Wir-kungsgefüge zwischen ihnen sowie die Landschaft,
o    zu den Wechselwirkungen zwischen den einzelnen oben genannten Be-langen des Umweltschutzes,
o    zu den Auswirkungen auf Natura 2000-Gebiete im Sinne des Bundesna-turschutzgesetzes,
o    zu den umweltbezogenen Auswirkungen auf den Menschen und seine Gesundheit,
o    zur Eingriffs-Ausgleichsbilanzierung (Anlage 2)
o    zum Artenschutz / Prüfung der Verbotstatbestände (Anlage 3),
o    zu Vermeidungs-/ Verminderungsmaßnahmen, zu Ausgleichsmaßnah-men innerhalb des Geltungsbereiches sowie außerhalb des Geltungs-bereiches (Anlage 4),
o    zu Maßnahmen zur Überwachung der Umweltauswirkungen (Monitoring).

- Folgende wesentlichen umweltrelevanten Stellungnahmen sind zum Entwurf eingegangen und können ebenfalls während der Auslegungszeit eingesehen werden:

•    Landratsamt Sigmaringen (Fachbereich Umwelt und Arbeitsschutz) zum Thema Wasserrecht, Abwasserbeseitigung, Grundwasserschutz, Bodenschutz und Naturschutz,
•    BUND Sigmaringen zum Themen FFH-Gebiet sowie insektenfreundliche und energiesparende Beleuchtung,
•    Handwerkskammer Reutlingen mit Hinweisen zur Versickerung von Nieder-schlagswasser sowie zum Umgang und zur Lagerung wassergefährdender Stoffe.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich im Internet unter der Internet-Adresse www.hettingen.de eingestellt.

Hettingen, den 11. Januar 2018
gez. Dagmar Kuster, Bürgermeisterin

Hier können Sie die Bebauungsplanunterlagen und umweltbezogenenen Stellungnahmen downloaden:

BPlan IKG-Berg - Planzeichnung - Nov. 2017

BPlan IKG-Berg - Textl. Festsetzungen - Nov.2017

BPlan IKG-Berg - Umweltbericht - Nov 2017

Synopse IKG Berg -Behördenbet._Abwägungsvorschlag Nov.2017