Neue Regelungen für die Grundsteuer ab dem Jahr 2025

22.06.2022

Das Landesgrundsteuergesetz regelt die Grundsteuer ab dem Jahr 2025 neu.

​Schon jetzt beginnt die Umsetzung. Zum Stichtag 1. Januar 2022 werden die Grundsteuerwerte neu festgestellt. Das geschieht mit einer sogenannten "Feststellungserklärung". Diese müssen Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundstücken (Grundstuer B) sowie land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) zwischen dem 01. Juli und dem 31. Oktober 2022 abgeben.
Hierfür müssen nur wenige Angaben gemacht werden:
- das Aktenzeichen, unter dem die Feststellungserklärung eingereicht werden muss
- die Grundstücksfläche
- der Bodenrichtwert
- Angaben zur Nutzungsart des Grundstücks (Wohnen/Nichtwohnen) - denn Grundstücke, die überwiegend zu Wohnzwecke genutzt werden, haben künftig einen steuerlichen Vorteil (Abschlag = 30 Prozent).

Die bisherige Rechtslage zur Grundsteuer gilt übergangsweise bis zum Ablauf des Jahres 2024.

Flyer Grundsteuerreform.pdf