Blutspenderehrung 2019

10.10.2019

Verleihung der Blutspender-Ehrennadel des Deutschen Roten Kreuzes

In der Gemeinderatssitzung vom 1. Oktober 2019 wurde durch Frau Bürgermeisterin Dagmar Kuster die Blutspenderehrung durchgeführt.

Jährlich führen die DRK-Blutspendendienste in Deutschland über 40.000 Blutspendentermine durch. Mit der Entgegennahme von Blutspenden, deren Aufbereitung und Versorgung der Krankenhäuser mit Blutprodukten, deckt das DRK damit knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.
Die Menschen, die beim Deutschen Roten Kreuz Blut spenden, tun dies auf freiwilliger und unentgeltlicher Basis. Sie helfen damit anderen und sind somit das wichtigste Glied in der Kette zur Blutversorgung. In diesem Sinne leisten Blutspender einen außergewöhnlichen Verdienst an der Gesellschaft.
Zur Blutspende gibt es keine Alternative. Nach wie vor kann Blut nicht künstlich hergestellt werden.
Als Zeichen für die öffentliche Wertschätzung und der Anerkennung konnte Bürgermeisterin Dagmar Kuster im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes bei der letzten Gemeinderatssitzung in der Alten Schule in Inneringen vor Aufruf der Tagesordnung zusammen mit dem Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes, Herrn Reck diese Auszeichnung vornehmen.
Für 10-maliges Spenden wurde Herrn Alexander Hupfauf und Nadine Czanek aus Hettingen sowie Herrn Michael Kromer, Frau Maria Locher und Frau Diana Teufel aus Inneringen geehrt.
Für 25-maliges Blutspenden konnte Frau Kuster Herrn Robert Steinhart aus Hettingen sowie Herrn Gerhard Neuburger und Herrn Armin Nothelfer aus Inneringen ehren.
Stolze 75 Blutspenden haben Herrn Andreas Teufel und Herrn Martin Teufel, beide aus Inneringen abgegeben.
Neben der Ehrennadel und der Verleihungsurkunde überreichte Frau Kuster den Ehrenden eine Tasse der Stadt Hettingen und ein herzliches Dankeschön. Für die stolzen 75 Blutspenden gab es noch einen Gutschein darüberhinaus.