Stadtkernsanierung in Hettingen geht weiter

28.03.2019

In der letzten Woche ging von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut die erfreuliche Nachricht ein, dass die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Stadtkern II“ in Hettingen weiter gehen kann und mit einer weiteren Finanzhilfe von 500.000 Euro im Rahmen des Bund-Länder-Programmes Soziale Stadt 2019 gefördert wird.

​Von den rund 257 Millionen Euro für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen in Baden-Württemberg werden in diesem Jahr insgesamt 379 städtebauliche Sanierungsgebiete gefördert. Darunter nun auch wieder der Stadtkern II von Hettingen, dessen Finanzhilfe nun von 400.000 Euro um 500.000 Euro auf insgesamt 900.000 Euro aufgestockt wurde.
Davon entfallen auf Finanzhilfen des Bundes 322.222 Euro und auf Finanzhilfen des Landes 577.778 Euro.  Der Förderrahmen erhöht sich dadurch von 666.667 Euro auf jetzt insgesamt 1.500.000 Euro. Hiervon sind bereits im letzten Jahr die Sanierung des Gebäudes Inneringer Straße 1 zum Ärztehaus und die Gestaltung der Baulücke entlang der Hauptstraße von Hettingen finanziert worden.
Durch die Aufstockung kann nun auch die bereits ausgeführte Neuanlegung eines Gehwegs entlang der Hauptstraße mit der Neugestaltung der Schlossbergauffahrt in die Förderung aufgenommen werden. Im Jahr 2019 sind damit auch die Straßengestaltung „Im Tal“, der Abbruch mehrerer Gebäude in der Ortslage, die Förderung von Privatmaßnahmen und die Weiterführung von Planungen möglich.