Ein neuer Apfelbaum im Inneringer Pfarrgarten

30.04.2019

Zum internationalen Tag des Baumes am 25. April gestaltete die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in Kooperation mit dem Inneringer Obst- und Gartenbauverein (OGLV) eine Baumpflanzaktion. Bei schönstem Frühlingswetter nahmen rund einhundert Besucher, von jung bis alt, an der kleinen Feierlichkeit im Inneringer Pfarrgarten teil.

Das Jagdhornbläsertrio Nina und Johannes Hainzl und Roland Teufel gab dem Festnachmittag einen musikalischen Auftakt. Bürgermeisterin Dagmar Kuster begrüßte erfreut die zahlreichen Gäste, ganz besonders die Kindergartenkinder, die mit Gießkannen, Sonnenbrillen und Schildmützen schon bestens auf ihren Einsatz vorbereitet waren.

Der SDW-Kreisverbandsvorsitzende, Dr. Karl Zitterell, führte in seinem Grußwort aus, dass die meisten Mitglieder aus Inneringen stammen und er sich daher besonders über die Aktion im Inneringer Ortskern freue. Sein besonderer Dank galt Försterin und Initiatorin Nina Hainzl. Die Volksbank Bad Saulgau übernahm einen großen Teil der Kosten für die Baumpflanzung, was wiederum den SDW-Schatzmeister, Klaus Burger (MdL), besonders freute. Dieser sprach in seinem Grußwort von der wichtigen Bedeutung der Bäume. Da der neu gesetzte Baum wohl die nächsten Jahre noch keine große Apfelernte bringen werde, hatte der Landtagsabgeordnete eine Kiste Äpfel für alle Gäste dabei.

Jörg Scham, Bezirksleiter Alb im Fachbereich Forst des Landratsamts Sigmaringen, ermutigte in seiner Ansprache zur Bedeutung des Tag des Baumes die Kinder, gut auf den Baum aufzupassen und rege Gebrauch von ihren Gießkannen zu machen. Ein erneuter Liedbeitrag der Jagdhornbläser folgte mit „Dr Gschafftlhuber“, als kleines Dankeschön für all die „gschaffigen“ Helfer-Hände bei der Vorbereitung des Festes. Danach ging es gleich nochmals musikalisch im Programm weiter. Mit einem rhythmisch-fetzigen Apfelbaum-Rapp begeisterten die Kindergartenkinder mit ihren Gießkannen, einem Geschenk der SDW, sämtliche Zuhörer im Pfarrgarten. Der tolle Beitrag wurde mit einem kräftigen Applaus belohnt.

Danach vollendeten die Ehrengäste die Baumpflanzung mit dem Auffüllen des Pflanzlochs und sogleich schritten die Kinder nochmals mit ihren Gießkannen zur Tat und übernahmen das lebenswichtige Angießen des neuen Baumes. Doch nicht nur der Baum bekam zu trinken, auch die vielen Gäste wurden nun mit Apfelsaft, Kaffee und zahlreichen Apfelkuchen aller Art, von fleißigen Mitgliedern des OGLV selbst gebacken, bei gemütlichem Beisammensein verwöhnt.