Stadtsanierung "Stadtkern II" in Hettingen

Bekanntmachung über den Beginn der Vorbereitenden Untersuchungen im Bereich "Stadtkern II"

Der Gemeinderat der Stadt Hettingen hat in seiner Sitzung am Dienstag, 16. Mai 2017 gem. § 141 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) den Beginn der Vorbereitenden Untersuchungen für die Sanierung Hettingen "Stadtkern II" beschlossen.
In dem abgegrenzten Gebiet liegen städtebauliche Missstände und Mängel vor, die im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen näher untersucht und ermittelt werden sollen.

Das festgelegte Untersuchungsgebiet umfasst ca.  9,8 ha und ist im Lageplan der STEG Stadtentwicklung GmbH mit Datum vom 10. Mai 2017 abgegrenzt.

Gemäß § 141 Abs. 3 des BauGB wird dieser Beschluss hiermit bekanntgemacht.

Durch die Vorbereitenden Untersuchungen sollen Beurteilungsgrundlagen über die Notwendigkeit der Sanierung, der sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse und Zusammenhänge sowie die Möglichkeit der Planung und Durchführung der Sanierung gewonnen werden. Es soll dabei auch die Einstellung und Mitwirkungsbereitschaft der Eigentümer, Mieter, Pächter und anderen Nutzungsberechtigten im Untersuchungsgebiet zu der beabsichtigten Sanierung ermittelt sowie Vorschläge hierzu entgegengenommen werden.

Die Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstigen zum Besitz oder zur Benutzung eines Grundstücks, Gebäudes oder Gebäudeteils Berechtigten sowie ihre Beauftragten im Untersuchungsgebiet sind gem. § 138 Abs. 1 des BauGB verpflichtet, der Stadt oder ihren Beauftragten Auskunft über die Tatsachen zu erteilen, deren Kenntnis zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit eines Gebietes oder zur Vorbereitung und Durchführung der Sanierung erforderlich ist.

Mit der Durchführung der Vorbereitenden Untersuchungen wird die STEG Stadtentwicklung GmbH in Stuttgart beauftragt.

Hier können Sie den Abgrenzungsplan "Stadtkern II" einsehen:
Abgrenzungsplan Stadtkern II.png
*******************************************************************

Am 26.06.2017 fand eine Informationsveranstaltung statt, um weitere Auskünfte zu dem geplanten Sanierungsvorhaben zu geben.

Hier können Sie die Präsentation der Informationsveranstaltung herunterladen:
Präsentation Informationsveranstaltung am 26.06.2017.pdf
*****************************************************************
Öffentliche Bekanntmachung der Sanierungssatzung
Hier können Sie die Sanierungssatzung und den Abgrenzungsplan des förmlich festgelegten Sanierungsgebietes "Stadtkern II" einsehen:
Öffentliche Bekanntmachung Sanierungssatzung Stadtkern II -Hettingen.pdf
*****************************************************************
Stadtkernsanierung in Hettingen geht weiter
Ende März 2019 ging von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut die erfreuliche Nachricht ein, dass die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme "Stadtkern II" in Hettingen weiter gehen kann und mit einer weiteren Finanzhilfe von 500.000 Euro im Rahmen des Bund-Länder-Programmes Soziale Stadt 2019 gefördert wird.
Von den rund 257 Millionen Euro für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen in Baden-Württemberg werden in diesem Jahr insgesamt 379 städtebauliche Sanierungsgebiete gefördert. Darunter nun auch wieder der Stadtkern II von Hettingen, dessen Finanzhilfe nun von 400.000 Euro um 500.000 Euro auf insgesamt 900.000 Euro aufgestockt wurde. Davon entfallen auf Finanzhilfen des Bundes 322.222 Euro und auf Finanzhilfen des Landes 577.778 Euro.  Der Förderrahmen erhöht sich dadurch von 666.667 Euro auf jetzt insgesamt 1.500.000 Euro. Hiervon sind bereits im letzten Jahr die Sanierung des Gebäudes Inneringer Straße 1 zum Ärztehaus und die Gestaltung der Baulücke entlang der Hauptstraße von Hettingen finanziert worden. Durch die Aufstockung kann nun auch die bereits ausgeführte Neuanlegung eines Gehwegs entlang der Hauptstraße mit der Neugestaltung der Schlossbergauffahrt in die Förderung aufgenommen werden. Im Jahr 2019 sind damit auch die Straßengestaltung "Im Tal", der Abbruch mehrerer Gebäude in der Ortslage, die Förderung von Privatmaßnahmen und die Weiterführung von Planungen möglich.