Unterwegs in der Stadt Hettingen mit Thomas Bareiß MdB

23.08.2018

Im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour besuchte Herr Thomas Bareiß auch die Laucherttalgemeinde Hettingen. Bürgermeisterin Dagmar Kuster und der Stellvertretende Bürgermeister Wilfried Liener stellten Thomas Bareiß in Hettingen das neue Konzept zur Stadtentwicklung vor.

Die Stadt Hettingen beabsichtigt einen weiteren Ausbau der Gesundheitsangebote vor Ort. Ein Ärztehaus ist bereits realisiert. Geplant ist noch ein Alten- und Pflegeheim im Areal „Im Winkel“ mit Investitionen in Höhe von mehreren Millionen Euro. Thomas Bareiß freute sich, dass die Gesundheitsstrategie der Stadt Hettingen über Hettingen hinaus die gesundheitliche Versorgung stärkt und wichtige Arbeitsplätze für die Region schafft. Der Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen sicherte Bürgermeisterin Dagmar Kuster seine Unterstützung bei der Realisierung des Gesundheitskonzepts zu.
In Inneringen besuchten sie anschließend die Schreinerei Hupfauf. Der 1990 von Peter Hupfauf gegründete Betrieb ist ein typisches Familienunternehmen mitten auf der Schwäbischen Alb, das sowohl Schreinerarbeiten für Wohnhäuser fertigt, Renovierungsarbeiten macht und ein wichtiger Zulieferer für den Bau von Fertighäusern ist. Innovation und Weiterentwicklung werden in dem Betrieb groß geschrieben. So hat die Schreinerei Hupfauf einen eigenen Dübel entwickelt, den sogenannten „Thermdübel“. Dabei handelt es sich um einen reinen Kunststoffdübel der anders als solche etwa aus Metall, keine Wärme und Kälte leitet wodurch sich kein Kondenswasser oder Schimmel bildet. Ein beispielhafter Handwerksbetrieb, der unseren Mittelstand so stark macht!
Für diese Innovation hat die Schreinerei Hupfauf im Rahmen des Innovationspreises 2015 vom Land Baden-Württemberg eine Anerkennung erhalten.